FitKids – eine schöne Ferienzeit trotz Corona

Ferienfreizeit, Familienausflug und Tagesausflug für die FitKids-Kinder

Dieses Jahr hat die Corona-Krise uns alle schwer getroffen.

Vor allem aber auch die Kinder, welche nicht ihre Freunde treffen konnten, nicht in ihrem Verein ihrem Sport nachgehen konnten, sondern die meiste Zeit zu Hause blieben. Die FitKids haben, unter Beachtung der Hygieneschutzmaßnahmen, die Möglichkeit gehabt auch in dieser Zeit viel Freude und wenigstens etwas Abwechslung genießen zu können.

Eine gemeinsame Ferienfreizeit fand zu Anfang der Sommerferien im Sauerland, am Biggesee statt. Auch wenn das Wetter nicht immer mitspielte, hatten die Kinder hier viel Spaß und konnten viele, wundervolle Abenteuer erleben. Ebenfalls wurde eine Lippe-Kanu-Tour für Klienten der Drogenberatung und ihre Kinder in Wesel angeboten. Und um den Kindern nochmal eine gute Möglichkeit zu geben sich auszupowern, fand ein Tagesausflug in einer Trampolinhalle in Köln statt.

Unter Beachtung der Hygieneschutzmaßnahmen hatten die Mitarbeiter*innen von FitKids die Möglichkeit von Anfang der Krise bis heute für die Kinder da zu sein. Zu Beginn trafen sich die Gruppenleiter*innen mit den Kindern und Eltern zu Spaziergängen und führten lange Telefonate mit diesen. Bastelmaterialien und gespendete Mundnasenschutz-Masken wurden verteilt. Sobald es möglich war, fand die Kindergruppe wieder regelmäßig in zwei Kleingruppen statt. Als dann die Nachricht kam, dass Ferienfreizeiten wieder gestattet sind, wurde viel Arbeit in eine schnelle Planung und Vorbereitung gesteckt und nur zwei Wochen später ging es los.

Eine Woche verbrachten die FitKids-Kinder mit den Sozialpädagogen Susanne Sobik und Nils Kurth im Sauerland. Die Kinder waren unglaublich dankbar dafür „mal rauszukommen“. Gemeinsam wurden die Attahöhle, der Galileopark, der Panoramapark und ein Kletterpark besucht. Die Gruppe schwamm im Biggesee und im Schwimmbad und zum Abschluss gab es ein Lagerfeuer mit Gitarrenbegleitung durch Sandra Groß (Projektkoordinatorin). Auch hatten die Kinder die Möglichkeit sich besser kennenzulernen und das Vertrauen wuchs, sodass ein unglaublich starker Zusammenhalt in der Gruppe entstand. So war der Abschied nach der Freizeit um so schwieriger für alle Beteiligten.

Aber diese Freizeit sollte nicht das einzige Abenteuer für die Kinder bleiben. Nur zwei Wochen später ein Familienausflug für die Klienten aus der Drogenberatung in Wesel und ihre Kinder: Die Familien freuten sich sehr über eine Lippe-Kanu-Tour. Und sogar das Wetter spielte an diesem Tag mit, sodass insgesamt vier Familien, mit den Mitarbeiter*innen der Drogenberatungsstelle Wesel die Kanutour in vollen Zügen genießen konnten.

Um den Kindern noch mehr Spaß und Abwechslung in den Ferien ermöglichen zu können fand kurze Zeit später ein Tagesausflug in Köln statt. In Jump House konnten die Kinder sich mal endlich wieder so richtig auspowern. Nach zwei Stunden Toben, Springen und Turnen wurde der Tag mit einem Restaurantbesuch gekrönt. „Das waren die leckersten Burger, die ich je gegessen habe.“ So eines der Kinder. „Und die Bedienung war so richtig nett.“ Nach einem kurzen Verdauungsspaziergang in Köln wurden die Kinder wieder nach Hause gebracht und haben nun auch etwas Zeit, um diese mit ihren Familien zu verbringen. Denn nach den Ferien geht es schon wieder weiter mit unserer Gruppe. Die Fotos der Ferienfreizeit werden gemeinsam mit den Kindern und ihrem Familien angeschaut, Geburtstage werden nachgefeiert und neue Gruppenmitglieder werden begrüßt.

Dies alles ist möglich, dank der Spenden, welche FitKids von den Bürgern in Wesel erhält. So wurden dieses Jahr wieder im Rahmen der Kollekte Spenden in verschiedenen Kirchengemeinden gesammelt, ebenso wurden Spenden im Rahmen einer Hochzeit sowie einer Beerdigung gesammelt. Auch gingen Einzelspenden von engagierten Vereinen und Bürgern ein. Die Kinder der Gruppe wissen über das Engagement hier in Wesel und können es gar nicht glauben. FitKids möchte sich hier nochmal von ganzem Herzen für die Unterstützung bedanken.

Vielen herzlichen Dank.

Zurück